BEITRÄGE

VIDEOS

Risiko, Ertrag & Kapitalveranlagung
Freitag, 11 März 2016 08:09

Risiko bedeutet Ungewissheit über die künftige Verzinsung von Kapital. Diese Unsicherheit kann greifbar gemacht werden, indem man Wahrscheinlichkeiten für den Eintritt verschiedener künftiger Ertrags- oder Wertszenarien ermittelt.

Ein einfaches Beispiel: Wir haben Informationen zu möglichen Zukunftsszenarien, zu deren Eintrittswahrscheinlichkeit sowie zu der für jedes Szenario erwarteten Rendite über die Laufzeit.

KMU, Kapital & Innovationen
Mittwoch, 07 Oktober 2015 09:52

Zündende Ideen, innovative Projekte und Start up-Unternehmen: Sie alle benötigen in der Regel fremdes Kapital, um ihre Produkte und Dienstleistungen realisieren und auf den Markt bringen zu können. Doch woher nehmen, wenn dem Bankensektor das Risiko zu groß ist und es an komplementären Finanzierungsquellen mangelt?
Wie kann man vermeiden, dass unter diesen Umständen die Innovationskraft der Unternehmer zu Staub zerfällt? Antworten auf diese Fragen werden dringend benötigt, wenn Gesellschaft und Politik den Wohlstand auf hohem Niveau halten wollen.

Die EU-Bankensanierungs- und -abwicklungsrichtlinie aus dem Jahr 2014 bildet den neuen rechtlichen Rahmen für das Krisenmanagement bei Kreditinstituten und Wertpapierfirmen in Europa. Die neuen Vorschriften sollen dazu dienen, jede Bank im Krisenfall abwickeln zu können – und zwar unabhängig von Größe und Komplexität der Bank sowie ohne die Stabilität des Finanzmarktes zu gefährden. Die zuständigen Behörden werden dafür mit umfangreichen Befugnissen und Instrumenten ausgestattet. Die nationale Umsetzung in Österreich erfolgt hauptsächlich mit dem Bundesgesetz über die Sanierung und Abwicklung von Banken. Die gesetzlichen Änderungen traten hier mit 1. Jänner 2015 in Kraft, Abwicklungsbehörde ist die Finanzmarktaufsicht.